Enormer Anstieg bei Spam-Mails
Online-Demo anfordern

Enormer Anstieg bei Spam-Mails

von Michael Terschüren am 10.02.2016

Neueste Zahlen der großen deutschen Mail-Anbieter zeigen, dass sich die Anzahl der Spam-Mails 2015 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hat.

Erschwerend hinzu kommt, dass die Spammer immer perfider werden. Mittlerweile kommen die Mails mehr und mehr von privaten Mail-Adressen und stellen sich in Betreff und Inhalt zunehmend auf die Zielgruppe ein. So bezieht sich der Spam häufig auf Themen wie den Krankenversicherungswechsel, Diäten und Online-Dating.

Dabei schwinden die Unterschiede zwischen Spam und Online-Direktwerbung, was die Arbeit für die Filter erschwert. Als Ausweg bleibt nur den Spam zu kennzeichnen, um den Filter zu trainieren.
Immer häufiger sind in den Mails auch Links auf Malware enthalten. Die Anbieter GMX und Web.de stellten fest, dass sich die Häufigkeit solcher Links von 2014 auf 2015 verfünffacht hat.

Zwar kommen nur ca. 0,05 Prozent des Spams durch die Filter, jedoch macht das bei den 35 Millionen Nutzern der beiden Anbieter immer noch ca. 50.000 Mails pro Tag aus. Für die Spammer ein lohnendes Geschäft.

 

 

Quelle:
http://newsroom.web.de/2016/02/08/spam-aufkommen-in-deutschland/

 

 


« zurück zur Übersicht